Verloebnis

ZGB 90: Das Verlöbnis ist ein an keine bestimmte Form gebundenes Eheversprechen, durch das aber Unmündige und Entmündigte nur mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters verpflichtet werden.

(Auflösung des Verlöbnisses; Geschenke)

(ZGB 91: Mit Ausnahme der gewöhnlichen Gelegenheitsgeschenke (Blumenstrauss, Pralinés) können die Verlobten Geschenke, die sie einander gemacht haben (teure Armbanduhr), bei Auflösung des Verlöbnisses zurückfordern, es sei denn, das Verlöbnis sei durch Tod aufgelöst worden.)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.